Connect with us

Sie suchen ein bestimmtes Thema?

Alltag, Freizeit, Geld & Recht

Zuschuss: Fördermittel für barrierefreies Bauen wieder verfügbar

Ob Treppenlift, Aufzug oder Rampe vor der Haustür: Wer seine Wohnung umbauen möchte, kann sich von der KfW ab jetzt wieder finanziell unterstützen lassen.

Rollstuhlfahrer in einer Wohnung
Wer sein Zuhause barrierefrei umbauen möchte, kann ab sofort bei der KfW wieder Fördermittel beantragen. (Foto: Christin Klose/dpa)

Ab sofort können private Eigentümer oder Mieter wieder Zuschüsse für den barrierefreien Umbau bei der KfW beantragen. Dazu sollte der Antrag vor den Arbeiten im KfW-Zuschussportal gestellt werden.

Bis zu 6.250 Euro Zuschuss

Solange der Fördertopf gefüllt ist, sind Zuschüsse bis zu einer Höhe von 6.250 Euro möglich. Das Alter des Bewohners spielt laut KfW keine Rolle. Unterstützt werden alle Bauprojekte, die Barrieren in der Wohnung reduzieren möchten – auch für den Kauf von umgebauten Wohnraum. Unter anderem zählen dazu das Verbreitern der Wege, Barrieren am Eingang von Haus und Wohnung sowie größere Projekte wie Treppenlifte, Hebe- oder Plattformlifte und das Versetzen von Wänden.

Nähere Informationen zu Fördermitteln gibt es auf der Website des KfW.

(RP/dpa/tmn)

Veröffentlicht auf

ROLLINGPLANET ist seit 2012 Deutschlands Onlinemagazin für Menschen mit Behinderung und alle anderen. ROLLINGPLANET ist ein Non-Profit-Projekt, realisiert vom Verein Menschen, Medien und Inklusion e.V., München. Mehr über unser Team erfahren Sie hier.

2 Kommentare

2 Comments

  1. Nina Hayder

    28. Dezember 2022 um 12:00

    Wir müssen unsere Wohnung rollstuhlgerecht umbauen. Interessant, dass man hierzu Fördermittel beantragen kann. Wir haben auch schone einen Badewannenlift bestellt.

  2. Nina Hayder

    6. Februar 2023 um 14:22

    Ich finde es gut zu lesen, dass man beim barrierefreien Bauen Fördermittel bekommen kannst. Wir werden uns einen Treppenlift kaufen. Ich hoffe, wir müssen diesen nicht komplett zahlen.

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Werbung
Werbung
Werbung

DERZEIT AM HÄUFIGSTEN GELESEN

LESETIPPS

Werbung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Gesellschaft & Politik

Aktive von „Lüneburg barrierefrei“, dem „KlimaKollektiv Lüneburg“ und der Gruppe „Rollfender Widerstand“ demonstrieten am 16. Januar mit einer Rollstuhl-Kletteraktion an der Unterführung bei Gleis 1 am Lüneburger Bahnhof.

Reise & Urlaub

Das freiwillige Zertifizierungssystem soll Menschen mit Behinderungen Informationen über touristische Angebote bereitstellen. Nur relativ wenige Anbieter machen mit. Doch selbst wenn Urlaubsziele barrierefrei sind, gibt es ein großes Problem.

Bildung & Karriere

Der Deutsche Verein der Blinden und Seebehinderten ist dieses Jahr auf dem EDV-Gerichtstag vertreten.

Gesellschaft & Politik

Im Gespräch der DBR-Vertreter mit dem Bundesgesundheitsminister ging es neben der Barrierefreiheit von Arztpraxen auch um die Akademisierung von Physiotherapieberufen.