Connect with us

Sie suchen ein bestimmtes Thema?

Sport

Volker Ziegler als Tischtennis-Trainer des Jahres geehrt: „Freue mich sehr“

Der 56-Jährige setzte sich Ende 2021 als erster Coach aus dem Para Tischtennis bei der Wahl durch – nun nahm er die Auszeichnung in Saarbrücken entgegen und verbindet mit dem Sieg einen Wunsch.

Freude bei der Preisverleihung (v.l.n.r.): Gert Zender (Präsident des Verbands Deutscher Tischtennis Trainer), Preisträger Volker Ziegler, Richard Prause (Sportdirektor des Deutschen Tischtennis-Bunds) und Roland Berg (Geschäftsführer von TIBHAR) (Foto: Guido Schiefer)

Bereits Ende letzten Jahres gab der Verband Deutscher Tischtennis Trainer bekannt, dass Volker Ziegler zum Tischtennis-Trainer des Jahres 2021 gewählt wurde (ROLLINGPLANET berichtete).

Der Bundestrainer des Deutschen Behindertensportverbands ist der erste Trainer aus dem Para Tischtennis, der diese Auszeichnung erhält. Überraschend deutlich hatte sich der 56-Jährige mit den Erfolgen seiner Spieler und Spielerinnen bei den Paralympics in Tokio vor Jörg Roßkopf (Bundestrainer Herren Deutscher Tischtennis-Bund), Danny Heister (Cheftrainer Borussia Düsseldorf) und Lara Broich (Bundestrainerin Schülerinnen Deutscher Tischtennis-Bund) durchgesetzt.

Nun wurde Ziegler im Rahmen der Nationalen Deutschen Einzelmeisterschaften in Saarbrücken geehrt. Durchgeführt wurde die Ehrung von Gert Zender, dem Präsidenten des Verbands Deutscher Tischtennis Trainer, dem Sportdirektor des Deutschen Tischtennis-Bunds Richard Prause sowie Roland Berg, der Ziegler als Geschäftsführer von TIBHAR einen Scheck über 1.000 Euro überreichte.

„Über die Auszeichnung, die ich als Auszeichnung für das ganze Team sehe, freue ich mich sehr“,

freut sich Ziegler. „Ich hoffe, dass Para Tischtennis in der Öffentlichkeit dadurch noch mehr wahrgenommen wird und weitere Spielerinnen und Spieler mit kleinen und großen Handicaps zum Behindertensport finden – und vielleicht die Paralympics Sieger von morgen werden.“

Medaillenregen in Tokio ausschlaggebend

Einen Spieler hat Ziegler in Tokio schon zum Paralympics-Sieg gecoacht: Valentin Baus krönte sich in einem spektakulären Finale gegen den Chinesen Cao Ningning zum paralympischen Champion der Wettkampfklasse 5.

Insbesondere diese Goldmedaille, aber auch die Silbermedaillen von Thomas Schmidberger und Thomas Brüchle/Thomas Schmidberger sowie die Bronzemedaillen von Stephanie Grebe und Thomas Rau/Björn Schnake, veranlassten die Jury den Diplom-Sportwissenschaftler auszuzeichnen.

(RP/PM)

Veröffentlicht auf

ROLLINGPLANET ist seit 2021 Deutschlands Onlinemagazin für Menschen mit Behinderung und alle anderen. ROLLINGPLANET ist ein Non-Profit-Projekt, realisiert vom Verein Menschen, Medien und Inklusion e.V., München. Mehr über unser Team erfahren Sie hier.

Kommentieren

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Werbung
Werbung
Werbung

DERZEIT AM HÄUFIGSTEN GELESEN

LESETIPPS

Werbung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Sport

Der 57-jährige Wuppertaler begeisterte nicht nur mit einer endlos langen Liste an Erfolgen, sondern auch mit Fair Play und großen Gesten. Nach über drei Jahrzehnten endet in diesem Jahr seine Karriere – zumindest auf der großen Bühne.

Sport

Die deutschen Athleten überzeugten beim Para Tischtennis-Turnier in Saint Quentin et Yvelines mit hervorragenden Leistungen und sicherten sich die vorderen Plätze.

Sport

Einmal Gold, zweimal Silber und zweimal Bronze – für diese Ausbeute bei den Paralympics zeichnete der Verband den 55-Jährigen mit dem begehrten Titel aus – als ersten Trainer dieser Disziplin im Behindertensport.

Paralympics

Ibrahim Hamadtou verliert als Kind bei einem Zugunglück beide Arme – doch auch ohne sie bringt er Profis zum Staunen. Bei den Spielen in Tokio hat der Sportler hohe Ziele. Von Tobias Brinkmann