Connect with us

Sie suchen ein bestimmtes Thema?

Paralympics

Sportler-Proteste auch bei Paralympics möglich

Nach Verhandlungen zwischen der Athletenkommission und dem IPC ziehen politische Aussagen keine Sanktionen mehr nach sich.

Die Paralympics finden vom 24. August bis 5. September 2021 in der japanischen Hauptstadt Tokio statt.
Die Paralympics finden vom 24. August bis 5. September 2021 in der japanischen Hauptstadt Tokio statt. (Foto: Shutterstock)

Nach den Olympischen Spielen dürfen auch die Teilnehmer an den folgenden Paralympics in Tokio gesellschaftspolitische Statements abgeben, ohne Sanktionen befürchten zu müssen. Das Internationale Paralympics Komitee erlaubt den Sportlern eingeschränkte Proteste, Demonstrationen und politische Aussagen, teilte das IPC am Donnerstag mit. Dies gelte gegenüber Medienvertretern und in den sozialen Netzwerken, nicht aber direkt bei Wettkämpfen oder offiziellen Zeremonien.

Den Änderungen an den Regeln waren neunmonatige Gespräche zwischen dem IPC und der Athletenkommission vorausgegangen. Man habe wegen der Kürze der Zeit bis zum Beginn der Paralympics nicht alle Empfehlungen der Athletenkommission schon für Tokio umsetzen können, sagte IPC-Präsident Andrew Parsons. „Aber wir sind fest entschlossen, mit der Athletenkommission zusammenzuarbeiten, um die richtigen Governance-Strukturen zu entwickeln, um die Athleten langfristig unterstützen“, erklärte der Brasilianer.

Die Paralympics in Tokio finden vom 24. August bis 5. September statt.

(RP/dpa)

Veröffentlicht auf

ROLLINGPLANET ist seit 2021 Deutschlands Onlinemagazin für Menschen mit Behinderung und alle anderen. ROLLINGPLANET ist ein Non-Profit-Projekt, realisiert vom Verein Menschen, Medien und Inklusion e.V., München. Mehr über unser Team erfahren Sie hier.

Kommentieren

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Werbung
Werbung
Werbung

LESETIPPS

Werbung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Sport

Die vielseitige Paralympics-Gewinnerin, die 2021 Gold im Parakanu und 2012 Gold im Rollstuhlbasketball holte, wurde am Montag vom Senat der Hansestadt ausgezeichnet. Auch die Stiftung Alsterdorf erhielt eine Ehrung.

Sport

„Ich habe mich dazu entschlossen, beim Wettkampf zu schwimmen. Ich möchte gerne selbst über mein Leben entscheiden und der Krebs kann mich mal“, so die sehbehinderte Schwimmerin.

Sport

Der Ukraine-Krieg, ein umstrittener Gastgeber und die Pandemie drücken auf die Stimmung. Am Ende wird IPC-Chef Parsons in Chinas Staatsmedien wieder zensiert. Und DBS-Präsident Beucher kämpft für andere Spiele. Von Holger Schmidt und Andreas Landwehr

Sport

Deutschlands jüngste Paralympics-Teilnehmerin gelingt im fünften Rennen die Krönung. Die beste Monoskifahrerin erfüllt die Erwartungen. Eine Überraschung gibt es bei den Fahnenträgern. Von Tobias Brinkmann und Holger Schmidt