Connect with us

Sie suchen ein bestimmtes Thema?

Technik & Technologien

Smartphones: Und jetzt sieh mal zu, wie du damit zurechtkommst?

Handys erleichtern Menschen mit Seheinschränkung den Alltag. Aus diesem Grund landen die Geräte bei vielen Betroffenen als Geschenk unter dem Weihnachtsbaum. Durch die komplexe Technik sind viele jedoch erst einmal überfordert. Was der Blinden- und Sehbehindertenverein Hamburg (BSVH) empfiehlt.

Ein blinder Mann mit Mütze und Bart hantiert demonstrativ an seinem Smartphone. Die Aufnahme entstand outdoor.
Vor allem iPhones sind für sehbehinderte Menschen gut geeignet. (Foto: BSVH)

Smartphones haben zahlreiche Funktionen, die blinden und sehbehinderten Menschen den Alltag erleichtern. Verschiedene Apps ersetzten die Handhabung spezialisierter einzelner Hilfsmittel. Die Nutzung durch Screenreader, die Sprachausgabe oder Assistenten, wie Siri erleichtern das Handhaben der Geräte. Daher scheint ein Smartphone das ideale Weihnachtsgeschenk für Betroffene zu sein. Allerdings ist die Bedienung komplex und braucht Übung.

Gerät kann zunächst überfordern

Für manche neu von Sehverlust Betroffene – darunter häufig Senioren – kann ein solches Gerät eher eine Überforderung bedeuten, so dass sie schnell aufgeben, das Gerät ungenutzt in der Ecke liegt und es weiterhin an Eigenständigkeit fehlt.

„Wir erleben in Beratungen oft, das Angehörige gelesen haben, ein iPhone sei für sehbehinderte Menschen gut geeignet“,

erklärt Birgit Dütsch, Hilfsmittelberaterin beim BSVH. „Ohne eine Einweisung, insbesondere, was die spezielle Handhabung von seheingeschränkten Menschen bedeutet, ist solch ein Gerät allerdings keine Hilfe. Sehende Angehörige kennen sich mit diesen Techniken meist nicht gut aus und können Betroffenen beim Bedienen nicht weiterhelfen“, so Dütsch.

Beratungsangebot nutzen

Der BSVH empfiehlt daher dringend, dass sich die Betroffenen zunächst beraten lassen, welches Gerät für sie geeignet ist – eventuell kann dies auch ein schlichteres Seniorenhandy mit großen Tasten sein. Beratungstermine sind beim BSVH möglich. Ratsuchende können sich bei Fragen zum Thema Smartphones an die Hilfsmittelberater Birgit Dütsch oder Claas Rosenberg unter Telefon (040) 209 404 -11 oder 17 wenden.

(RP/PM)

Veröffentlicht auf

ROLLINGPLANET ist seit 2021 Deutschlands Onlinemagazin für Menschen mit Behinderung und alle anderen. ROLLINGPLANET ist ein Non-Profit-Projekt, realisiert vom Verein Menschen, Medien und Inklusion e.V., München. Mehr über unser Team erfahren Sie hier.

Kommentieren

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ROLLINGPLANET ist zurück

Herzlich willkommen zum neuen ROLLINGPLANET. Seit August 2021 sind wir nach viermonatiger Pause wieder online – rechtzeitig vor unserem zehnjährigen Jubiläum. Weitere Infos zu unserem Relaunch.

Werbung
Werbung
Werbung

DERZEIT AM HÄUFIGSTEN GELESEN

LESETIPPS

Werbung

Events & Termine

Januar, 2022

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kultur & Lifestyle

Teil 2 unseres Interviews mit Schauspielerin Vespa Vasic über die Geburt ihrer Tochter und Pläne für die Zukunft. Von ROLLINGPLANET-Autorin Anke Sieker

Kultur & Lifestyle

Die 30-jährige Schauspielerin ist fast blind. Ihr Wunsch: Mehr empathische Mediziner und Rollenangebote, bei denen nicht ihre Behinderung im Fokus steht. Ein Interview von ROLLINGPLANET-Redakteurin Anke Sieker. (Teil 1)

Technik & Technologien

Für die mobile Orientierungshilfe mit Radartechnik wurde der 26-Jährige mit dem renommierten BraunPrize und 10.000 US-Dollar ausgezeichnet.

Klatsch & Tratsch

Der Weltrekord soll an einen Mann erinnern, der 1921 sein Augenlicht verlor – und das bekannteste Hilfsmittel blinder Menschen prägte.

X