Connect with us

Sie suchen ein bestimmtes Thema?

Gesellschaft & Politik

SCI-DAY 2023 – Berlin feiert den Internationalen Tag der Querschnittlähmung

Unter dem Motto „Access to SCI services; a life less complicated“ haben die Organisatoren für heute ein buntes Programm in der Bundeshauptstadt geplant.

Gruppenfoto der Teilnehmer des SCI 2022 in Berlin
Teilnehmer des SCI im vergangenen Jahr (Foto: FGQ)

Bei der achten Auflage des SCI-Day am 5. September 2023, welcher in diesem Jahr in den Räumlichkeiten des AOK Bundesverbandes in Berlin stattfindet, erwartet die Teilnehmer ein abwechslungsreiches Programm. Nach der Begrüßung durch die Vorsitzende des AOKBundesverbandes Dr. Carola Reimann und Vertreter der beteiligten Verbände, verleiht die Deutsche Stiftung Querschnittlähmung (DSQ) ihren Forschungsförderpreis sowie einen DSQ-Preis für besonderes soziales Engagement.

Anschließend informiert Dr. Marion Mack-Westerhaus vom Medizinischen Dienst Bayern über die Hilfsmittelversorgung aus Sicht des Medizinischen Dienstes. Auch die anschließende Bürgersprechstunde mit SPD-Politikerin Martina Stamm-Fibich, Mitglied des Bundestages und dessen Ausschuss für Gesundheit, hat den Zugang zu Hilfsmitteln und medizinischen Dienstleistungen zum Thema.

Ausbau der ambulanten Versorgungsstruktur essenziell

Die vielfältigen und vielschichtigen Bedürfnisse von Menschen mit Querschnittlähmung bedürfen einer spezialisierten Versorgung. Aufgrund der stark verkürzten Klinikaufenthalte bei der Rehabilitation von Menschen mit einer Querschnittlähmung, verlagern sich viele mittel- und langfristig notwendige Maßnahmen zur Verbesserung ihrer Lebenssituation in das ambulante Setting, ohne dass flächendeckend ausreichende Möglichkeiten für eine spezialisierte Versorgung von Menschen mit Querschnittläsionen bestehen. Daher ist der Aus- und Aufbau einer ambulanten oder tagesstationären Versorgungsstruktur, die in der Lage ist, die Bedürfnisse von Menschen mit Querschnittlähmung kompetent und zielgerichtet zu erfüllen, unbedingt notwendig. Hierfür setzen sich die am Internationalen Tag der Querschnittlähmung beteiligten Organisationen nachdrücklich ein.

Abschlusskundgebung im Monbijou Park

Zum Abschluss der Veranstaltung findet im benachbarten Monbijou Park eine Kundgebung zum SCI-Day statt. Dort besteht für die Öffentlichkeit Gelegenheit, die Fahrfähigkeiten in einem Rollstuhl-Hindernisparcours zu testen. Gegen ca. 18:30 Uhr endet die von der Deutschsprachigen Medizinischen Gesellschaft für Paraplegiologie (DMGP), der Deutschen Stiftung Querschnittlähmung (DSQ), dem Deutschen Rollstuhlsportverband (DRS) und der Fördergemeinschaft der Querschnittgelähmten in Deutschland (FGQ) gemeinsam durchgeführte Veranstaltung zum Internationalen Tag der Querschnittlähmung.

Was? Internationaler Tag der Querschnittlähmung (SCI-Day)
Wann? Dienstag, 5. September 2023, 14:00 Uhr-18:30 Uhr
Wo? AOK Bundesverband, Rosenthaler Straße 31, 10178 Berlin

(RP/PM)

Veröffentlicht auf

ROLLINGPLANET ist seit 2012 Deutschlands Onlinemagazin für Menschen mit Behinderung und alle anderen. ROLLINGPLANET ist ein Non-Profit-Projekt, realisiert vom Verein Menschen, Medien und Inklusion e.V., München. Mehr über unser Team erfahren Sie hier.

Kommentieren

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Werbung
Werbung
Werbung

LESETIPPS

Werbung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Gesellschaft & Politik

Unter dem Motto „The Politics of Participation / Die Politik der Teilhabe“ findet die Veranstaltung der European Spinal Cord Injury Federation vom 22. bis zum 25. Mai in Berlin statt.

Alltag, Freizeit, Geld & Recht

Ab Mitte Februar starten kostenlose Workshops für Menschen mit und ohne Behinderung – hierbei können Teilnehmer ihre eigenen Webseiten, Filme und Fotos erstellen.

Gesellschaft & Politik

Eine Abendveranstaltung im Kleisthaus sowie eine Kranzniederlegung in der Tiergartenstraße 4 sollen an die Verbrechen der Nationalsozialisten an Menschen mit Behinderung erinnern.

Kultur & Lifestyle

Nach zwei Online-Veranstaltungen während der COVID-Pandemie startet die Parade für Menschen mit Behinderung sowie mit oder ohne psychiatrischen Diagnosen am 9. September wieder in der Hauptstadt.