Connect with us

Sie suchen ein bestimmtes Thema?

Technik & Technologien

REHACARE 2023: Ein starkes Zeichen für Inklusion und Digitalisierung im Gesundheitsmarkt

Die internationale Fachmesse für Rehabilitation und Pflege, die vom 13. bis zum 16. September in Düsseldorf stattfand, ging heute erfolgreich zu Ende und hinterlässt ein starkes Signal für Inklusion, Teilhabe und Digitalisierung im Gesundheitsmarkt.

REHACARE-Flaggen vor dem Messegelände
(Foto: Constanze Tillmann/Messe Düsseldorf)

Die REHACARE vereint Verbände, Selbsthilfegruppen, Betroffene sowie Unternehmen, um über die Zukunft der Gesundheitsbranche zu diskutieren und innovative Lösungsansätze für mehr Inklusion, Teilhabe sowie die Finanzierung von Hilfsmitteln zu finden.

Über 700 Ausstellende aus 37 Ländern präsentierten ihre neuen Produktinnovationen angefangen von barrierefreiem Bauen und Wohnen, Mobilitäts- und Gehhilfen bis hin zu Kinderhilfsmitteln. Präsentiert wurden auch die Fortschritte in Digitalisierung und Robotik, die ein erhebliches Potenzial aufweisen, die Rehabilitation und Pflege zu revolutionieren. Digitale Pflegeassistenzsysteme, Telemedizin-Anwendungen, Pflegeroboter, smarte Pflegebetten, und viele weitere innovative Produkte versprechen eine verbesserte Patientenversorgung, Effizienzsteigerungen und eine insgesamt gesteigerte Lebensqualität.

Die Größe und Bedeutung der REHACARE ermöglichte den ausstellenden Unternehmen, ihre neuesten Produkte und Technologien einem breiten Publikum von Fachleuten und Interessierten vorzustellen. In den Gängen der Messehallen trafen sich über 30.000 Besucherinnen und Besucher aus 83 Ländern, um die neuesten Lösungen im Gesundheitssektor zu erkunden.

Besucher und Aussteller zeigen sich zufrieden

„Aufgrund der internationalen Teilnahme, ihres Innovationspotenzials sowie der politischen Bedeutung und Bildungsangebots leistet die REHACARE einen erheblichen Beitrag zur internationalen Diskussion über Rehabilitation, Pflege, Inklusion und Barrierefreiheit. Sie fördert die Zusammenarbeit und trägt dazu bei, die Lebensqualität von Menschen mit Behinderungen zu verbessern“,

erklärt Michael Degen, Executive Director der Messe Düsseldorf.

Auch die Ausstellenden sind von der Bedeutung und Relevanz der internationalen Fachmesse für ihr Geschäft überzeugt. „Die REHACARE ist für uns eine der wichtigsten Messen. Durch ihre zunehmende Internationalisierung sehen wir große Chancen, unsere Produktinnovationen auch auf wichtigen, internationalen Schlüsselmärkten erfolgreich zu vermarkten“, erklärt Thomas Rosner, Gründer und Geschäftsführer von HomeBraceGermany.

Hannes Niemann, Projekt Director der REHACARE, freut sich über die positive Resonanz der Community: „Die REHACARE 2023 hat nicht nur Innovationen und Produkte präsentiert, sondern auch viele Weichen für eine inklusivere Zukunft gestellt. Wir danken allen Besuchern, Ausstellenden und Unterstützern, die diese Messe zu einem Erfolg gemacht haben!“

Auch ein hoher Anteil an Besuchern aus Sanitätshäusern und Fachhandel besuchte die REHACARE, denn sie stellt für den Handel ein unverzichtbares Forum dar, um mit Herstellern, Expertinnen und Experten sowie anderen Akteuren in der Branche in Kontakt zu treten. Auch bietet sie die Möglichkeit, direkt mit Endverbrauchern, Pflege- und Gesundheitseinrichtungen zu sprechen, um ihre individuellen Anforderungen besser zu verstehen. Dies ist entscheidend, um das Sortiment an Hilfsmitteln und medizinischer Ausrüstung zu optimieren und sicherzustellen, dass sie die bestmögliche Unterstützung bieten können.

Vielfältiges Programm sorgt für Know-how und Ideenaustausch

Der TREFFPUNKT REHACARE in Halle 6 sowie das Vortragsprogramm des Forums PRODUCTS & NEWS @ REHACARE in Halle 4 bot eine Fülle von Inspirationen sowie Produktneuheiten. Redner wie der engagierte Inklusionsaktivist und Buchautor Raúl Krauthausen und der Motivationstrainer Moritz Brückner begeisterten das Publikum mit neuen Denkanstößen und Lösungswegen. Auch die Bedeutung des Ehrenamtes wurde durch den bewegenden Vortrag von Daniel Stumpe von „Initiative Hallo Nachbar“ eindrucksvoll verdeutlicht.

Das Vortragsprogramm wurde in diesem Jahr durch zwei Thementage abgerundet: In Kooperation mit der Techniker Krankenkasse fanden am 15.9. Vorträge und Diskussionsrunden zur Digitalisierung in der Pflege statt. Am 16.9. stand das Thema Reisen auf der Agenda: Von Weltreise all inklusive bis hin zu barrierefreiem Reisen.

Die Zukunft der Assistenztechnologien und Inklusiven Design

Ein weiteres Highlight auf der REHACARE war das CYBATHLON-Projekt, das die Zukunft der Assistenztechnologien und des Inklusive Designs beleuchtete.

Auf dem Stand des CYBATHLON führten internationale Teams Live-Demonstrationen innovative Technologien für die Herausforderungen des alltäglichen Lebens durch. Messebesucherinnen und Besucher hatten die Möglichkeit, Technologien auszuprobieren und sich über nutzerbasierte Forschung und Entwicklung im Bereich Assistenztechnologie zu informieren.

„Wir freuen uns sehr, auf der REHACARE 2023 wieder präsent zu sein. Die weltweit größte Fachmesse für Rehabilitation und Pflege bietet uns eine einmalige Plattform, und wir sind stolz darauf, die gemeinsame Vision “Selbstbestimmtes Leben“ auf der Messe zu teilen”,

sagte Annegret Kern, Co-Leiterin des CYBATHLON.

Noch mehr Action und Sport

Im Sport Center in Halle 7a, die vom Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein-Westfalen e.V. (BRSNW) organisiert wird, erlebten Menschen mit und ohne Behinderung wieder die Freude am inklusiven Sport. Von Segeln über Paragolfen bis hin zu Klettern und Tanzen gab es zahlreiche Möglichkeiten, Sport in seiner inklusivsten Form zu erleben.

Die REHACARE 2023 war in diesem Jahr auch stolzer Eventpartner der Invictus Games und trug gemeinsam mit ihnen erfolgreich zur Förderung von Themen wie Inklusion und Teilhabe auf internationaler Ebene bei.

Die nächste REHACARE 2024 findet vom 25. bis 28. September statt.

(RP/PM)

Veröffentlicht auf

ROLLINGPLANET ist seit 2012 Deutschlands Onlinemagazin für Menschen mit Behinderung und alle anderen. ROLLINGPLANET ist ein Non-Profit-Projekt, realisiert vom Verein Menschen, Medien und Inklusion e.V., München. Mehr über unser Team erfahren Sie hier.

Kommentieren

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Werbung
Werbung
Werbung

DERZEIT AM HÄUFIGSTEN GELESEN

LESETIPPS

Werbung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Gesellschaft & Politik

Die Delegation der Inklusionsverbände tauschte sich mit Annetraud Grote unter anderem über die Themen „Inklusion“, „Barrierefreiheit“ und „Mobilität“ aus.

Gesellschaft & Politik

Der Europarat kritisiert ausgrenzende Stukturen für behinderte Menschen in Deutschland. Der Zusammenschluss aus bundesweit tätigen Selbsthilfeorganisation traf sich aus diesem Anlass mit der Menschenrechtskommissarin des Gremiums.

Bildung & Karriere

Am 16. Mai 2024 ab 10 Uhr öffnet die 2. Inklusive Job-Messe im Jahnstadion ihre Pforten. Das Regensburger Modell macht bundesweit Schule.

Gesellschaft & Politik

Der Bundesverband Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie diskutiert auf einer Fachtagung die Reform des Werkstattsystems und fordert Umsetzung des Rechts auf berufliche Bildung und Beschäftigung.