Connect with us

Sie suchen ein bestimmtes Thema?

Gesundheit & Medizin

Onlinekurs jetzt auch für Gehörlose: Was tun bei Kindernotfällen?

Das „Kindernotfall ABC“ mit Dr. med. Katharina Rieth ist ab sofort auch in Gebärdensprache verfügbar.

Screenshot des Online-Kurses mit Gebärdensprachdolmetscxherin
(Foto: Björn Steiger Stiftung)

Was tun, wenn Kinder sich verschlucken, Fieberkrämpfe bekommen, sich verletzen oder verbrennen? Und was muss in jeder gut bestückten Hausapotheke vorhanden sein? Über diese und weitere Themen können sich jetzt auch gehörlose Familien, Eltern von Babys und Kleinkindern im Onlinekurs „Kindernotfall ABC“ informieren. Der Kurs eignet sich aber auch für alle gehörlosen Interessierten, die regelmäßig mit kleinen Kindern zu tun haben.

Von Zäpfchen bis Wiederbelebungsmaßnahmen

Der Onlinekurs mit über 3,5 Stunden Filmmaterial ist in 30 Videos aufgeteilt. Dr. med. Katharina Rieth, Kinder- und Notärztin, erklärt einfach und verständlich wie Eltern, Großeltern Notfälle und akute Krankheiten bewältigen können. Sie zeigt in praktischen Übungen an einer Babypuppe beispielsweise wie Zäpfchen oder Tropfen verabreicht oder Wiederbelebungsmaßnahmen bei Babys optimal durchgeführt werden sollten. Sie verdeutlicht aber auch, bei welchen Krankheitssymptomen Eltern selbst helfen können und wann sie, ohne zu zögern, medizinische Hilfe holen bzw. einen Arzt aufsuchen müssen.

Der Onlinekurs ist ab sofort für Gehörlose barrierefrei in ihrer Muttersprache in Deutscher Gebärdensprache (DGS) zugänglich. Nach der kostenfreien Registrierung unter dem Link www.steiger-stiftung.de/kindernotfall_dgs erhalten Gehörlose innerhalb weniger Minuten direkt Zugang auf das gesamte Kursmaterial. So haben sie die Möglichkeit mindestens 3 Jahre lang jederzeit die Videos anzuschauen und lernen im Notfall das Richtige zu tun.

Björn Steiger Stiftung sponsort Umsetzung

Die großzügige Finanzierung der Björn Steiger Stiftung ermöglichte die Realisierung der gebärdensprachlichen Übersetzung. Sämtliche Kosten von Projektplanung bis zu den aufwendigen Filmarbeiten mit den Gebärdensprachdolmetschern wurden übernommen. Der Stiftung ist auch zu verdanken, dass Gehörlose diesen Onlinekurs kostenlos benutzen können.

Der Björn Steiger Stiftung ist es ein wichtiges Anliegen, dass hörende und gehörlose Eltern ihren Kindern in Notfällen richtig helfen können.

„Oftmals wissen Eltern nicht, wie sie Notsituationen mit dem Kind meistern sollen. Mit diesem neuen Kurs geben wir auch allen gehörlosen Eltern die Chance, auf wichtiges medizinisches Wissen zugreifen und sich online unkompliziert und schnell Hilfe holen zu können“,

so Sabrina Seitter, Geschäftsführerin der Björn Steiger Stiftung.

Das Projekt entstand in Teamarbeit mit mehreren Experten: Dr. Margarete Koch (mapadoo.de) war für die Gesamtkoordination des Projekts sowie die technische und organisatorische Realisierung und Integration des Onlinekurses auf der mapadoo Plattform zuständig. Dr. med. Katharina Rieth hat das Projekt als Kinderfachärztin und Notärztin begleitet, Judit Nothdurft (Judit Nothdurft Consulting) hat das Team bei der Verfilmung mit DGS beraten und ist für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zuständig.

Die gebärdensprachliche Übersetzung wurde nach Vieraugenprinzip von erfahrenen Gebärdensprachdolmetschern unter der Produktionsleitung von Lukas Paul von abm inclumedia e.V. aufgenommen und fertig gestellt.

(RP/PM)

Veröffentlicht auf

ROLLINGPLANET ist seit 2012 Deutschlands Onlinemagazin für Menschen mit Behinderung und alle anderen. ROLLINGPLANET ist ein Non-Profit-Projekt, realisiert vom Verein Menschen, Medien und Inklusion e.V., München. Mehr über unser Team erfahren Sie hier.

Kommentieren

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Werbung
Werbung
Werbung

DERZEIT AM HÄUFIGSTEN GELESEN

LESETIPPS

Werbung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kultur & Lifestyle

Neue Website www.padkig.de präsentiert innovative gebärdensprachliche Plattform für Kunst und Kultur.

Kultur & Lifestyle

Drei unterschiedliche Künstler haben sich gefunden und treten in Idstein (Hessen) zu gemeinsamen Projekten auf.

Gesellschaft & Politik, Technik & Technologien

Das Kompetenzzentrum Gebärdensprache Bayern zeigt anhand von zwei Beispielen, dass Technik nicht den allgemeinen Mangel an Gebärdensprachdolmetschern nicht ersetzen kann.

Gesellschaft & Politik

Zum heutigen Internationalen Tag der Gebärdensprachen kritisiert der ehemalige Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen die Diskrepanz zwischen Gesetzeslage und Rechtswirklichkeit.