Connect with us

Sie suchen ein bestimmtes Thema?

Gesellschaft & Politik

Neue Spitze für den Behindertenbeirat des Landes Brandenburg

Monika Paulat ist neue Vorsitzende und folgt auf Marianne Seibert, die das Amt fast zwanzig Jahre inne hatte.

Monika Paulat
Monika Paulat (Foto: dpa)

Monika Paulat ist neue Vorsitzende des brandenburgischen Landesbehindertenbeirates. Die ehemalige Präsidentin des Landessozialgerichts Berlin-Brandenburg wurde zusammen mit ihren Stellvertreterinnen Susanne Meffert und Henrike Weber für den Vorsitz gewählt, wie das Sozialministerium mitteilte. Die Amtszeit beträgt zwei Jahre.

Sozialministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) gratulierte dem neuen Vorstand und bedankte sich bei Marianne Seibert, die den Vorsitz nach fast zwanzig Jahren abgibt. Der Landesbehindertenbeirat sei „ein bedeutender und kritischer Begleiter der Landesregierung“, so Nonnemacher. Die Landesbehindertenbeauftragte Janny Armbruster betonte die Wichtigkeit des Beirats als Partner bei der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention.

Der Landesbehindertenbeirat soll bei relevanten Gesetzesvorhaben und Rechtsverordnungen von der Landesregierung angehört werden. Dem ehrenamtlichen Gremium gehören Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft an.

(RP/dpa/bb)

Veröffentlicht auf

ROLLINGPLANET ist seit 2012 Deutschlands Onlinemagazin für Menschen mit Behinderung und alle anderen. ROLLINGPLANET ist ein Non-Profit-Projekt, realisiert vom Verein Menschen, Medien und Inklusion e.V., München. Mehr über unser Team erfahren Sie hier.

Kommentieren

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Werbung
Werbung
Werbung

LESETIPPS

Werbung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Gesellschaft & Politik, Alltag, Freizeit, Geld & Recht, Bildung & Karriere, Gesundheit & Medizin

Vor 15 Jahren trat die UN-Behindertenrechtskonvention in Deutschland in Kraft. Die Sozialorganisation beanstandet zahlreiche Punkte.

Gesellschaft & Politik

Der Zusammenschluss von 13 bundesweit tätigen Selbstvertretungsorganisationen mahnt an, auf behinderte Menschen zu hören und Menschenrechte sicherzustellen.

Gesellschaft & Politik

Der Fachausschuss der Vereinten Nationen bescheinigt der Bundesrepublik in der abschließenden Bemerkung Versäumnisse in vielen Bereichen der Inklusion.

Gesellschaft & Politik

Im Rahmen der Staatenprüfung in Genf bescheinigte der Fachausschuss mangelnde Umsetzung der Inklusion in deutschen Schulen. Kirsten Ehrhardt von „Gemeinsam leben – gemeinsam lernen“ sieht die Landesregierung und das Kultusministerium in der Pflicht.