Connect with us

Sie suchen ein bestimmtes Thema?

Kultur & Lifestyle

Menschen mit Behinderung: Lieber Erotik als überzogene Respektbekundungen

Felix Brückner, rollstuhlfahrender Frontmann der Rockband Fheels, zeigt sich in erotischen Posen gemeinsam mit Schauspielerin Laura Ehrich.

Der Hamburger Sänger Felix Brückner (33), Frontmann der Rockband Fheels, wünscht sich, dass die Menschen seine Behinderung als etwas Selbstverständliches annehmen. „Das ist das, was sich der Großteil der Menschen mit Behinderung wünscht: Wir wollen keine überzogenen Respektbekundungen oder Mitleid, sondern ein normales Miteinander, in dem die Behinderung zu einer Randnotiz wird“, sagte Brückner, der seit einem Snowboardunfall im Rollstuhl sitzt, der Deutschen Presse-Agentur in Hamburg. Im Video zur Single „Sharp dressed animal“ zeigt sich Brückner in erotischen Posen gemeinsam mit Schauspielerin Laura Ehrich.

Damit noch mehr Barrieren für behinderte Menschen abgebaut werden, engagiert sich der Sänger bei der Initiative Barrierefrei Feiern, die Veranstaltern von Festivals wie dem Wacken Open Air zum Thema Barrierefreiheit beraten. Am 1. April erscheint mit „Lotus“ das Debütalbum der Hamburger Band, zu der neben Felix Brückner (Gesang, Gitarre), noch Tobias Nitzbon (Keyboard), Justus Murphy (Drums) und Jonathan Murphy (Bass) gehören. Am 2. April kann man die Band live im Musikclub Logo in Hamburg erleben, am 8.4. in Hildburghausen (Thüringen) und am 9.4. in Nürnberg.

(RP/dpa/lno)

Veröffentlicht auf

ROLLINGPLANET ist seit 2021 Deutschlands Onlinemagazin für Menschen mit Behinderung und alle anderen. ROLLINGPLANET ist ein Non-Profit-Projekt, realisiert vom Verein Menschen, Medien und Inklusion e.V., München. Mehr über unser Team erfahren Sie hier.

Kommentieren

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Werbung
Werbung
Werbung

LESETIPPS

Werbung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Technik & Technologien

Die 9. Internationale Rehabilitations- und Mobilitätsmesse für Alle präsentiert von heute bis Samstag Produkte und Beratungsangebote.

Kunerts Perspektiven

Die Leitstreifen sind ein Segen. Sie sind aber häufig versperrt. Menschen stehen plaudernd auf ihnen, Gepäck und Kinderwagen werden darauf abgestellt. Das ist ärgerlich, findet ROLLINGPLANET-Kolumnist Heiko Kunert.

Technik & Technologien

Handys erleichtern Menschen mit Seheinschränkung den Alltag. Aus diesem Grund landen die Geräte bei vielen Betroffenen als Geschenk unter dem Weihnachtsbaum. Durch die komplexe Technik sind viele jedoch erst einmal überfordert. Was der Blinden- und Sehbehindertenverein Hamburg (BSVH) empfiehlt.

Alltag, Freizeit, Geld & Recht

Der Autoclub ACE hat 2.653 Parkplätze unter die Lupe genommen. In die Bewertung eingeflossen sind insgesamt 15 Kriterien. Das Ergebnis ist insbesondere für Rollstuhlfahrer ernüchternd.