Connect with us

Sie suchen ein bestimmtes Thema?

Klatsch & Tratsch

Mädchengruppe beleidigt zwei junge Frauen mit Behinderung

Eines der Opfer wird auch geschubst und geschlagen. Die Polizei in Neuss sucht eine couragierte Frau, die möglicherweise Schlimmeres verhinderte, als Zeugin.

Bus der Linie 841 in Richtung Handweiser / Allerheiligen (Foto: IWN)
Bus der Linie 841 in Richtung Handweiser / Allerheiligen (Foto: IWN)

Bereits Ende Februar (24.02., gegen 19 Uhr) soll es in Neuss während einer Busfahrt der Linie 841 in Richtung Handweiser/Allerheiligen zu Beleidigungen gegenüber zwei junge Frauen mit Behinderung gekommen sein. Im Zuge der weiteren Ermittlungen und nach Anhörung der beiden Geschädigten sucht die Polizei nun nach einer Zeugin.

Die beiden Opfer, 17 und 18 Jahr alt, waren an der Haltestelle Niedertor in den Bus gestiegen. Im Bus saßen sie in der Nähe einer Gruppe Mädchen zwischen etwa 16 und 17 Jahren, die sich über sie lustig machten und sie beleidigten. Die beiden sowie die Gruppe verließen den Bus an der Haltestelle „Am Alten Bach“, doch auch hier soll die Gruppe nicht von den beiden jungen Frauen abgelassen haben. Während die jüngere der beiden versuchte, über das Telefon Hilfe zu holen, soll die 18-Jährige von einzelnen Gruppenmitgliedern auch geschubst und gegen den Hinterkopf geschlagen worden sein. Diese Handlungen sollen sie zum Teil mit ihren Smartphones gefilmt haben.

Junge Frau kommt zur Hilfe

An der Bushaltestelle soll ihnen dann jedoch eine weitere junge Frau zu Hilfe gekommen sein. Diese soll etwa 19 Jahre alt gewesen sein, hatte kurze braune Haare und ein Piercing in der Unterlippe. Die Zeugin wird gebeten, sich unter der Nummer 02131 300-0 bei der Polizei zu melden. Zeugen, die Hinweise auf die Identität der Mitglieder der Mädchengruppe geben können, werden gebeten, sich ebenfalls bei der Polizei unter der oben genannten Nummer zu melden.

Die Gruppe bestand aus circa sechs Mädchen zwischen 16 und 17 Jahren, die laut der Opfer „türkischstämmig“ gewirkt haben sollen. Eine der Wortführerinnen soll schwarze gelockte Haare gehabt haben. Sie trug eine weiße Winterjacke, weiße Sneaker von Nike und eine dunkle Jeans. Sie hatte eine schwarze kleine Handtasche dabei. Die anderen sollen mit schwarzen Jacken und dunkelblauen Jeans bekleidet gewesen sein, trugen aber auch weiße Schuhe von Nike. Sie hatten dunkle, teilweise auch gelockte Haare bis über die Schultern.

(RP/PM)

Veröffentlicht auf

ROLLINGPLANET ist seit 2021 Deutschlands Onlinemagazin für Menschen mit Behinderung und alle anderen. ROLLINGPLANET ist ein Non-Profit-Projekt, realisiert vom Verein Menschen, Medien und Inklusion e.V., München. Mehr über unser Team erfahren Sie hier.

Kommentieren

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Werbung
Werbung
Werbung

LESETIPPS

Werbung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Alltag, Freizeit, Geld & Recht

Bewohnern wurde offensichtlich mehrfach der Zugang zum eigenen Zimmer und Abendessen verwehrt. Außerdem erfolgte Zwangsfixierung per Klebeband.

Heute mal nicht behindert

Rund um den Globus erleben viele Frauen in ihren Beziehungen Gewalt. Eine WHO-Studie bekräftigt das Ausmaß des Problems.

Gesellschaft & Politik

Der ehemalige Behindertenbeauftragte der Bundesregierung will die Träger von Einrichtungen stärker in die Pflicht nehmen – denn Gewalt gegen Bewohnerinnen bliebe noch zu oft unentdeckt.

Videos

Bus und Bahn sind für Reisen die umweltverträglichere Alternative, reduzieren den Individualverkehr und sparen damit CO2 ein. Doch das kann nur funktionieren, wenn alle die Angebote nutzen können. Rollstuhlfahrer Martin Grannemann macht gemeinsam mit Claudia Hilscher-Meinert vom Sozialverband VdK den Praxistext.