Connect with us

Sie suchen ein bestimmtes Thema?

Gesellschaft & Politik

Lebensort Vielfalt: „Ohne Angst vor Diskriminierung oder Ausgrenzung“

Die Pflege-WG für homosexuelle, trans- und intergeschlechtliche Menschen der Schwulenberatung Berlin wird von der Deutschen Fernsehlotterie mit 300.000 Euro gefördert. Am Sonntag präsentiert das Projekt seine Arbeit im Rahmen der Gewinnzahlenpräsentation im Ersten.

Lebensort Vielfalt Berlin
Lebensort Viefalt: Etwa 60 Prozent der Bewohner sind schwule Männer über 55. Rund 20 Prozent sind Frauen. Weitere 20 Prozent sind jüngere schwule Männer. (Foto: Deutsche Fernsehlotterie)

Am kommenden Sonntag, den 1. Mai, um 17:59 Uhr und 19:59 Uhr macht die Deutsche Fernsehlotterie in ihrer Gewinnzahlenbekanntgabe im Ersten auf das von ihr geförderte Projekt „Lebensort Vielfalt“ der Schwulenberatung Berlin aufmerksam. Im Lebensort Vielfalt leben Menschen aller Generationen in Vielfalt zusammen. Insgesamt gibt es vier Wohngemeinschaften für schwule, trans* oder inter* -Menschen, mit und ohne Fluchterfahrung. Der Lebensort Vielfalt beherbergt die europaweit erste betreute Wohngemeinschaft für schwule Männer mit Pflegebedarf und Demenz.

„Unsere Pflege-WG ist ein Ort, wo schwule Männer sie selbst sein können, ohne sich zu verstecken, ohne Angst vor Diskriminierung oder Ausgrenzung“, so Geschäftsführer der Schwulenberatung, Marcel de Groot. Die barrierefreie Pflege-WG verfügt über einen 24-Stunden-Pflegedienst und bietet den Bewohnern neben einem eigenen Zimmer auch einen Gemeinschaftsraum und rollstuhlgerechte Badezimmer.

Ganzheitliche diversitätssensible Pflege und Betreuung

Die Bewohner können sich einen professionellen Pflegedienst aussuchen und bekommen eine ganzheitliche diversitätssensible Pflege und Betreuung. „In dieser WG leben zu können, bedeutet sich nicht mehr verstecken zu müssen mit dem, was ihnen wichtig ist, was ihr Leben ausmacht: Dem Schwulsein“, erklärt Pflegeleitung Heide Trautzburg.

„Es gibt eine ganze Menge älterer, schwuler Männer, die aufgrund ihrer Lebenserfahrung gezwungen waren, sich von ihrer Ursprungsfamilie zu verabschieden und denen es nicht gelungen ist, eine eigene Familie aufzubauen. Deswegen sind sie im Alter auf soziale Kontakte angewiesen, um sich ihre Lebensqualität und Gesundheit zu bewahren. Darum ist eine Pflege-Einrichtung wie diese so wichtig“,

berichtet Bernd Gaiser. Für eine kultursensible Pflege von LSBTI*-Menschen hat die Schwulenberatung Berlin im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend das Qualitätssiegel „Lebensort Vielfalt“ entwickelt, das bundesweit erworben werden kann.

Lebensort Vielfalt Berlin außen

Im Lebensort Vielfalt in der Niebuhrstraße 59/60 in Berlin-Charlottenburg leben mehrere Generationen in Vielfalt zusammen. (Foto: Deutsche Fernsehlotterie)

„Engagement braucht Sichtbarkeit“

Der Lebensort Vielfalt ist in seiner Größe und seiner Vielfältigkeit einmalig in Europa. Möglich gemacht wird der Lebensort Vielfalt auch durch die Förderung der Deutschen Fernsehlotterie von 300.000 Euro. Am Sonntag präsentieren Marcel de Groot, Heide Trautzburg, Bernd Gaiser und die Bewohner die Arbeit und das Leben im Lebensort Vielfalt in den Gewinnzahlen der Deutschen Fernsehlotterie im Ersten.

„Engagement braucht Sichtbarkeit. Wir geben daher in der Präsentation unserer Gewinnzahlen den Menschen aus unseren geförderten Maßnahmen eine Plattform und zeigen funktionierende Lösungen für die Ursachen gesellschaftlicher Herausforderungen. Ermöglicht werden diese Maßnahmen durch den Einsatz unserer Mitspielerinnen und Mitspieler, denen unser Dank gilt“, so Christian Kipper, Geschäftsführer der Deutschen Fernsehlotterie.

(RP/PM)

Veröffentlicht auf

ROLLINGPLANET ist seit 2021 Deutschlands Onlinemagazin für Menschen mit Behinderung und alle anderen. ROLLINGPLANET ist ein Non-Profit-Projekt, realisiert vom Verein Menschen, Medien und Inklusion e.V., München. Mehr über unser Team erfahren Sie hier.

Kommentieren

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Werbung
Werbung
Werbung

DERZEIT AM HÄUFIGSTEN GELESEN

LESETIPPS

Werbung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Alltag, Freizeit, Geld & Recht

Zehn Mitarbeiter der Diakonischen Werkstätten erhielten am Freitag die Zertifizierung durch das Netzwerk Leichte Sprache.

Sport

Tausende Athleten gehen bei dem Wettbewerb in 20 Sportarten an den Start. Gold, Silber und Bronze peilen alle an, doch haben die Spiele der geistig und mehrfach Beeinträchtigten mehr zu bieten als nur den Kampf um Edelmetall. Von Thomas Flehmer

Gesellschaft & Politik

Beschäftigte im Arbeitgebermodell erhalten seit Jahren weniger Lohn als Mitarbeiter von Assistenzdiensten – dies soll sich nun in der Hauptstadt ändern.

Kultur & Lifestyle

Dem Multiple-Sklerose-Drama wurde das Prädikat „besonders wertvoll“ verliehen. Völlig zu Unrecht – kritisiert die Behindertenaktivistin Dr. Siegrid Arnade.