Connect with us

Sie suchen ein bestimmtes Thema?

Heute mal nicht behindert

Erst Sex, dann quatschen

Frau verstößt wegen „Matratzensports“ gegen Infektionsschutzgesetz und hat der Polizei etwas zu erzählen.

„Matratzensport“ ist nach Ansicht der Ordnungskräfte kein Grund, gegen die Ausgangssperre zu verstossen.
„Matratzensport“ ist nach Ansicht der Ordnungskräfte kein Grund, gegen die Ausgangssperre zu verstossen. (Foto: Shutterstock)

Heute mal nichtbehindert, aber etwa high: Wegen Sex hat eine junge Frau gegen das Infektionsgesetz verstoßen. Zumindest gab die Passantin gegenüber den Beamten an, vom „Matratzensport“ zu kommen, wie die Polizei Amberg am Mittwoch mitteilte.

Offenbar war die Frau bei der Kontrolle am Dienstag in Amberg sehr auskunftsfreudig. Da sie ein „süßlicher Geruch von Marihuana“ umgab, habe sie auf Nachfrage erzählt, einen Joint mit ihrem Freund geraucht zu haben. Die Beamten stellten etwa ein Gramm Marihuana in ihrer Tasche sicher.

Neben dem Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz muss sie sich nun zusätzlich ein wegen illegalen Besitzes von Betäubungsmitteln verantworten.

(RP/dpa)

Veröffentlicht auf

ROLLINGPLANET ist seit 2021 Deutschlands Onlinemagazin für Menschen mit Behinderung und alle anderen. ROLLINGPLANET ist ein Non-Profit-Projekt, realisiert vom Verein Menschen, Medien und Inklusion e.V., München. Mehr über unser Team erfahren Sie hier.

Kommentieren

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Gesundheit & Medizin, Gesellschaft & Politik

Beamtendeutsch: Der Gesetzentwurf diene dazu, „das Risiko einer Benachteiligung insbesondere aufgrund einer Behinderung bei der Zuteilung aufgrund einer übertragbaren Krankheit nicht ausreichend vorhandener überlebenswichtiger intensivmedizinischer Behandlungskapazitäten zu reduzieren“.

Gesellschaft & Politik

Der Entwurf enthält weiterhin viele problematische und nicht geklärte Sachverhalte, so die Interessenvertretung. Warum die Novelle so nicht vor Diskriminierung schützen soll.

Alltag, Freizeit, Geld & Recht, Fesselnde Lektüre

Eine Behinderung zu haben und harten Sex zu mögen ist kein Widerspruch. Warum dem so ist, erzählt ROLLINGPLANET-Kolumnist Chris S.

Klatsch & Tratsch

Filmreifer Einsatz von zwei Männern verhindert Schlimmeres in Waren an der Müritz.