Connect with us

Sie suchen ein bestimmtes Thema?

Klatsch & Tratsch

Beatmungspatientin aus der Flut gerettet – Ministerpräsident Wüst ehrt couragierten Bürger

Bei der Katastrophe im Sommer 2021 starben in Nordrhein-Westfalen 49 Menschen. Der Landeschef zeichnet nun einen Retter aus, dem ein schwerkrankes Mädchen in Hagen sein Leben verdankt.

Lebensretter Dustin Raatz und die schwerkranke Chantal Caspari umarmen sich vor der Verleihung der Rettungsmedaille des Landes Nordrhein-Westfalen.
Lebensretter Dustin Raatz und die schwerkranke Chantal Caspari umarmen sich vor der Verleihung der Rettungsmedaille des Landes Nordrhein-Westfalen. Raatz hatte das schwerkranke Mädchen mit seinem tonnenschweren Bundeswehrfahrzeugs MAN Kat 1 aus den Fluten gerettet. (Foto: Rolf Vennenbernd/dpa)

Der Kranfahrer Dustin Raatz aus Halver im Sauerland wurde für die Rettung eines schwerkranken Mädchens bei der Flut vor einem Jahr ausgezeichnet. Heute erhielt der 36-Jährige in Hagen für seinen mutigen, selbstlosen Einsatz die Rettungsmedaille des Landes Nordrhein-Westfalen von Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU).

Feuerwehr konnte nicht helfen

Der frühere Soldat hatte Chantal Caspari aus Hagen am 14. Juli 2021 aus dem überfluteten Gebiet in Sicherheit gebracht. Er hatte sich zu der damals 13-Jährigen mit seinem privaten tonnenschweren Bundeswehr-Lastwagen durch 1,50 Meter hohe Wassermassen durchgekämpft.

Hendrik Wüst (l., CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, überreicht dem Lebensretter Dustin Raatz die Rettungsmedaille des Landes Nordrhein-Westfalen.

Die Preisverleihung: Hendrik Wüst (l., CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, überreicht dem Lebensretter Dustin Raatz die Rettungsmedaille des Landes Nordrhein-Westfalen. (Foto: Rolf Vennenbernd/dpa)

Sein Lastwagen, der für unwegsames Gelände und hohe Wassertiefen ausgelegt ist, steht sonst im Technik- und Panzermuseum in Plettenberg. Das heute 14 Jahre alte Mädchen im Rollstuhl ist auf ein Beatmungsgerät angewiesen; der letzte Akku war fast leer. Alle anderen Hilfsversuche hatten sich damals als aussichtslos erwiesen, auch die Feuerwehr war nicht mehr durchgekommen. Ein Rettungshubschrauber konnte wegen des Unwetters nicht starten.

(RP/dpa/lnw)

Veröffentlicht auf

ROLLINGPLANET ist seit 2021 Deutschlands Onlinemagazin für Menschen mit Behinderung und alle anderen. ROLLINGPLANET ist ein Non-Profit-Projekt, realisiert vom Verein Menschen, Medien und Inklusion e.V., München. Mehr über unser Team erfahren Sie hier.

Kommentieren

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Werbung
Werbung
Werbung

LESETIPPS

Werbung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Gesellschaft & Politik

Barrierefreiheit im Landtag und möglichst in ganz NRW – Dennis Sonne ist als Abgeordneter der Grünen neu ins Parlament in Düsseldorf eingezogen. Ein Thema macht ihm aber besonders Sorgen. Von Stella Venohr

Gesellschaft & Politik

Claudia Middendorf wünscht sich, dass Politik und Gesellschaft „inklusiver werden, inklusiver denken“.

Bildung & Karriere

Die Interessenvertretung NetzwerkBüro sprach mit Landesarbeitsminister Laumann über weitere Unterstützung von Frauenbeauftragten in Werkstätten.

Gesellschaft & Politik, Ziemlich wichtiger Lesestoff

Ihre eigenen Entscheidungen zu treffen ist für die junge Frau aus Kassel das Wichtigste. Die 18-Jährige mit Spinaler Muskelatrophie fürchtet sich vor den Auswirkungen der Novelle – doch will sich damit nicht abfinden.