Connect with us

Sie suchen ein bestimmtes Thema?

Gesellschaft & Politik

„all inklusiv“: Olympiasieger Christian Schenk plant Festival in Rostock

Inklusion ist eines der großen Ziele der Gesellschaft, doch in vielen Bereichen klappt das Zusammenleben von Menschen mit und ohne Behinderung nicht. Ein Ex-Spitzensportler will das ändern.

Christian Schenk
Christian Schenk, Zehnkampf-Olympiasieger von Seoul 1988, plant Inklusions-Festival (Foto: Stefan Sauer/dpa)

Mit dem Festival „all inklusiv“ Ende August in Rostock will der ehemalige Spitzensportler Christian Schenk die Aufmerksamkeit der Gesellschaft auf das Zusammenleben von Menschen mit und ohne Handicap richten. Es sei vielfach nicht bekannt, dass alleine in Mecklenburg-Vorpommern rund 190.000 Menschen mit körperlicher oder geistiger Behinderung leben, in Rostock seien es mehr als 20.000 Menschen. Schenk hatte bei den Olympischen Spielen 1988 in Seoul die Goldmedaille im Zehnkampf gewonnen und war später auch Landestrainer der Para-Leichtathletik in MV.

Rostock soll als „Inklusionsstadt“ auftreten

Als Landestrainer im Behindertenbereich habe er gesehen, welche eine Vielzahl von Angeboten Menschen mit Handicap unterbreitet werden kann. Das dürfe aber nie monothematisch sein, sagte Schenk. Deshalb sei das Festival vom 26. bis 28. August in mehrere Bereiche gegliedert. Neben Sport gebe es Angebote aus der Kultur oder Wissenschaft, in denen sich die Menschen gemeinsam ausprobieren können. Dabei sei es wichtig, dass das „all inklusiv“-Festival eine fröhliche und keine Gedenkveranstaltung werde.

Mit diesem breitgefächerten Angebot aus verschiedenen Lebensbereichen wolle er eine Basis für weitere Entwicklungen im Bereich der Inklusion in Rostock schaffen. Als Beispiel nannte Schenk Bewegung und Ernährung, die gerade bei Behinderten eine viel stärkere Rolle spielten als bei Nicht-Behinderten. Ein Ziel der Veranstaltung sei, die Basis dafür zu schaffen, dass Rostock künftig als eine „Inklusionsstadt“ auftreten werde.

(dpa/mv)

Veröffentlicht auf

ROLLINGPLANET ist seit 2021 Deutschlands Onlinemagazin für Menschen mit Behinderung und alle anderen. ROLLINGPLANET ist ein Non-Profit-Projekt, realisiert vom Verein Menschen, Medien und Inklusion e.V., München. Mehr über unser Team erfahren Sie hier.

Kommentieren

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Werbung
Werbung
Werbung

DERZEIT AM HÄUFIGSTEN GELESEN

LESETIPPS

Werbung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Reise & Urlaub

In der Nähe von Leipzig soll bis 2026 eine Urlaubsanlage entstehen, die barrierefrei ist und Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung schaffen soll.

Bildung & Karriere

Menschen mit Behinderung bauen neue Pflanzen an, helfen beim Schneiden und Biegen der Reben. Wie die Kooperation entstand und welche Erfahrungen die Teilnehmer in den Projekten sammeln konnten. Von Peter Zschunke

Kultur & Lifestyle

Wie Kunst Unterschiede aufhebt, will das Mainzer Festival im Herbst zeigen. Überlegungen zur Bedeutung von Schönheit und Normalität sowie ein besonderer Osteuropa-Schwerpunkt erwarten die Zuschauer.

Sport

Ab 24. August kämpfen Teams aus sieben Nationen um den Sieg in der Hansestadt. Ein Segel-Duo hat sogar eine 8.500 Kilometer lange Anreise vor sich.