Gedenkstätte T4

Verbändeverbund ehrt Opfer der NS-„Euthanasie“

Veröffentlicht von

Am 4. September veranstalten 18 Organisationen zusammen eine virtuelle Diskussionsveranstaltung.

Die Gedenkstätte an der Tiergartenstraße in Berlin. (Foto: A.fiedler, Gedenkstaette-tiergartenstr4-02, CC BY-SA 3.0 DE)

In der Tiergartenstraße 4 in Berlin plante das NS-Regime die systematische Ermordung von mehr als 70.000 Menschen mit körperlichen, geistigen und seelischen Behinderungen („Aktion T4“). Als Erinnerung an diese Verbrechen organisieren die Verbände aus dem sogenannten „Kontaktgespräch Psychiatrie“ gemeinsam mit verschiedenen anderen Organisationen seit vielen Jahren im September eine Gedenkveranstaltung. In diesem Jahr können sich Interessierte auf dem virtuellen Gedenkportal www.nichtvergessen-gedenktag2020.de über alle Aktivitäten und Projekte informieren.

Am 4. September von 14 bis 16 Uhr findet eine Diskussionsveranstaltung zum Thema „Die Würde des Menschen sichern. Im Alltag!“ statt. Teilnehmende sind: Hans Thiersch (Professor für Erziehungswissenschaft und Sozialpädagogik), Jürgen Dusel (Beauftragter der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen), Klaus Obert (Kontaktgespräch Psychiatrie), Georg Schomerus (Experte für Sozialpsychiatrie und Leiter der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Universitätsklinikum Leipzig), Elke Prestin (angefragt). Interessierte können über den auf dem virtuellen Gedenkportal bereitgestellten Link live an der Veranstaltung teilnehmen.

Die Initiatoren

Aktion Psychisch Kranke
AWO Bundesverband
Bundesarbeitsgemeinschaft Gemeindepsychiatrische Verbünde
Bundesnetzwerk Selbsthilfe seelische Gesundheit (NetzG)
Bundesverband der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen
Bundesverband evangelische Behindertenhilfe
Bundesverband Psychiatrie-Erfahrener
Bundesweites Netzwerk Sozialpsychiatrische Dienste
Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie
Deutscher Caritasverband
Dachverband Gemeindepsychiatrie
Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde
Deutsches Rotes Kreuz
Deutsche Gesellschaft für Soziale Psychiatrie
Diakonie Deutschland
Der Paritätische Gesamtverband
Förderkreis Gedenkort T4

Die Stiftung Denkmal hat außerdem einen Einladungsflyer in Leichter Sprache veröffentlicht.

(RP/PM)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.