Hamburger Rathaus

Hamburg: Raule neuer Senatskoordinator für Gleichstellung

Veröffentlicht von

Der ehemalige Vorsitzende des Gehörlosenverbandes übernimmt ab sofort die Position des Inklusionsbeauftragten der Hansestadt.

Das Hamburger Rathaus (Foto: Shutterstock)

Der langjährige Vorsitzende der Hamburger Landesarbeitsgemeinschaft für behinderte Menschen (LAG), Ralph Raule, ist der erste hauptamtliche Inklusionsbeauftragte der Hansestadt. Die Hamburgische Bürgerschaft machte den früheren Vorsitzenden des Gehörlosenverbands am Mittwoch mit 109 von 119 Stimmen zum Senatskoordinator für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung. Fünf Abgeordnete stimmten gegen ihn, fünf enthielten sich. Er löst Ingrid Körner ab, die das Amt seit 2011 ehrenamtlich bekleidete und den Angaben zufolge für eine neue Legislaturperiode nicht mehr zur Verfügung stand.

Sozialsenatorin Melanie Leonhard (SPD) dankte Körner für deren fast zehnjährige Arbeit. Sie sei niemals müde geworden, “uns alle zu treiben mit der Aussage: ‘Inklusion ist kein Gnadenakt von Sozialpolitik, es betrifft alle Politikfelder'”. Entsprechend sei sie auch überall vorstellig geworden und habe den gesamten Senat in die Pflicht genommen. Die Zuständigkeit für Nachfolger Raule wechsle nun von der Sozial- in die Gleichstellungsbehörde unter Senatorin Katharina Fegebank (Grüne).

(RP/dpa/lno)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.